Kandidat/innen im amerikanischen Wahlkampf

Hillary Clinton (nominiert als demokratische Präsidentschaftskandidatin)

Foto: Gage Skidmore, CC-BY-SA-3.0

Persönliche Daten: geboren am 26. Oktober 1947 in Chicago, Illinois. Verheiratet mit Bill Clinton (amerikanischer Präsident 1993 bis 2001). Eine Tochter (Chelsea Clinton).

Ausbildung und Beruf: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Yale, Tätigkeit als Rechtsanwältin, Mitglied im Vorstand der Supermarktkette Wal-Mart (1986 bis 1992), First Lady der Vereinigten Staaten (1993 bis 2001).

Politische Karriere: Senatorin für den Bundesstaat New York (2001 bis 2009), Niederlage gegen Barack Obama als mögliche Präsidentschaftskandidatin der demokratischen Partei (2008), amerikanische Außenministerin (Jan. 2009 bis Feb. 2013).

Politische Schwerpunkte und Ziele: höhere Steuersätze für Gutverdienende, Reform der Einwanderungspolitik (illegale Immigranten sollen die Chance auf US-Pass erhalten), striktere Waffengesetzgebung, Beibehaltung der Ergebnisse der Gesundheitsreform("Obamacare"), stärkere Haftung von Finanzmarkt-Akteuren.

weitere Informationen zu Hillary Clinton

Tim Kaine (nominiert als demokratischer Vizepräsident)

Quelle: US-Congress (public domain)

Persönliche Daten: geboren am 26. Februar 1958 in Saint Paul, Bundesstaat Minnesota. Verheiratet mit Anne Bright Holton (seit 2014 Bildungsministerin von Virginia). Drei Kinder. Spricht fließend Spanisch.

Ausbildung und Beruf: Studium der Rechtswissenschaften an der Harvard-Universität; 17 Jahre lang praktizierender Anwalt; setzte sich u.a. gegen Diskriminierung bei der Immobilienfinanzierung ein.

Politische Karriere: Bürgermeister der 200.000-Einwohner-Stadt Richmond (1998 bis 2001). Vize-Gouverneur von Virginia (2001 bis 2005). Gouverneur von Virginia (2006 bis 2010). Bundesvorsitzender der demokratischen Partei ("Chairman of the Democratic National Committee") (2009 bis 2011). Seit 2012 demokratischer Senator im US-Senat.

Politische Schwerpunkte und Ziele: Kaine gilt in seinen Ansichten als zentristisch; Verfechter des Freihandels; moderater Gegner von Abtreibungen (Quelle)

Donald Trump (nominiert als republikanischer Präsidentschaftskandidat)

Donald Trump, Bild: Wikimedia Commons

Persönliche Daten: geboren am 14. Juni 1946 (69 Jahre alt), in dritter Ehe verheiratet mit Melania Trump, fünf Kinder (drei von seiner ersten Frau Ivana, ein Kind von seiner zweiten Frau Marla Maples und ein Kind von seiner aktuellen Frau Melania Trump).

Ausbildung und Beruf: Studium an der Fordham University und anschließend an der Wharton School of Finance an der University of Pennsylvania, Einstieg in der Firma seines Vaters Frederick Trump, die sich mit der Entwicklung von Immobilien beschäftigte, Übernahme der Firma (1971) und Umbenennung in "Trump Organization", Entwicklung von Prestigeprojekten (Grand Hyatt Hotel und Trump Tower in New York, Bau von Hotels und Casinos in Atlantic City etc.), seit 2004 Hauptrolle in der Reality-Show "The Apprentice" ("Der Lehrling") beim Fernsehsender NBC (NBC hat die Zusammenarbeit inzwischen wegen rassistischer Bemerkungen Trumps beendet).

Politische Karriere: im Jahr 2000 beteiligte sich Donald Trump an den Vorwahlen der kleinen Reform Party, zog seine Kandidatur aber nach anfänglichen Misserfolgen zurück; im Juni 2015 erklärte Trump seinen Wunsch, 2016 bei den Präsidentschaftswahlen für die Republikaner anzutreten.

Politische Schwerpunkte und Ziele: Steuersenkungen; Abschiebung von Immigranten ohne gültige Papiere; Bau einer Mauer an der mexikanisch-amerikanischen Grenze, um weitere Immigration zu verhindern; Abschaffung der durch Präsident Obama eingeführten Gesundheitsversicherung; keine staatliche Unterstützung für Organisationen, die auch Abtreibungen anbieten ("Planned Parenthood").

Weitere Informationen zu Donald J. Trump

Mike Pence (nominiert als Vizepräsident der Republikaner)

Mike Pence
Foto: Gage Skidmore, flickr, CC BY-SA 2.0

Persönliche Daten: geboren am 7. Juni 1959, verheiratet mit Karen Pence, drei Kinder.

Ausbildung und Beruf: Jurastudium am Hanover College und der der Indiana University School of Law in Indianapolis; Arbeit als Anwalt und Talk-Show-Moderator.

Politische Karriere:  2000 bis 2013 Sitz im US-Repräsentantenhaus.  Am 3. Januar 2013 schied er aus dem Kongress aus. Seit 14. Januar 2013 Gouverneur von Indiana. Als Regierungschef seines Bundesstaates nahm Pence Steuersenkungen vor, Er ist Befürworter eines schlanken Staates, weshalb öffentliche Ausgaben während seiner Amtszeit gekürzt wurden. 2015 stimmte seine Regierung einer Ausweitung der Gesundheitsreform von Präsident Obama zu, obwohl er diese Reform aus dem Jahr 2010 auf Bundesebene ablehnt.
Am 15. Juli 2016 wurde Pence vom republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump als sein Vizepräsidentschaftskandidat für die Wahl im November 2016 ausgewählt.

Politische Schwerpunkte und Ziele:  "Ein Christ, ein Konservativer, ein Republikaner, in dieser Reihenfolge" - mit diesen Worten hat sich Pence selbst beschrieben. Er hat den Ruf, ruhig und überlegt zu agieren und kommt gut an beim rechten Flügel der Partei an. Pence ist als entschiedener Wall-Street-Kritiker aufgetreten.

Jill Stein (nominiert als Präsidentschaftskandidatin der Green Party)

Jill Stein
Foto: Gage Skidmore, wikimedia commons, CC-BY-SA-3.0

Persönliche Daten: geboren am 14. Mai 1950 in Chicago, verheiratet mit Richard Rohrer, zwei Kinder.

Ausbildung und Beruf: Studium Psychologie, Soziologie und Anthropologie an der Harvard University. Studium an der Harvard Medical School. 25 Jahre lang praktizierte sie als Internistin und unterrichtete an der Harvard Medical School..

Politische Karriere: Stein kandidierte 202 erstmals für das für das Amt des Gouverneurs in Massachusetts für die Green-Rainbow Party. 2010 kandidierte sie zum zweiten Mal für das Amt des Gouverneurs. 2012 wurde sie von der Green Party of the United States als Präsidentschaftskandidatin aufgestellt. Am 22. Juni 2015 gab Stein ihre Präsidentschaftskandidatur 2016 für die Grüne Partei offiziell bekannt. Am 6. August 2016 wurde sie offiziell als Präsidentschaftskandidatin nominiert.

Politische Schwerpunkte und Ziele: Stein befürwortet einen "Green New Deal". Ihr Ziel ist es, jeden Amerikaner, der bereit und gewillt ist, zu beschäftigen. Arbeitslosigkeit und Armut sollen dadurch beendet werden. Die Anlaufkosten sollen mit einer 30-prozentigen Reduzierung des Militärhaushalts finanziert werden. Dazu sollen auch Steuern auf Bereiche wie der Spekulation auf den Aktienmärkten, Offshore - Steueroasen und Multimillionen-Dollar-Immobilien angehoben werden. Stein unterstützt die Schaffung einer nachhaltigen Infrastruktur auf der Basis erneuerbarer Energien, die bis 2030 alle fossilen Energien ersetzen sollen. Außenpolitisch will sie alle US-Millitärbasen schließen und eine Annäherung an Russland. Stein ist für die Aufhebung der Obamacare und will es durch ein "Medicare-for-All" Gesundheitssystem zu ersetzen.

www.jill2016.com

Gary E. Johnson nominiert als Präsidentschaftskandidat der Libertarian Party)

Gary E. Johnson
Foto: Gage Skidmore, wikimedia commons, CC-BY-SA-3.0

Persönliche Daten: geboren am 1. Januar 1953, liiert mit Kate Prusack, zwei Kinder.

Ausbildung und Beruf: 1971-1975 besuchte er die University of New Mexico und schloss sein Studium mit einem Bachelor of Science in Politikwissenschaft ab. 1976 gründete er ein eigenes Unternehmen, Big J Enterprises. Als er es 1999 verkaufte, war es eines der führenden Bauunternehmen New Mexikos.

Politische Karriere: 1994 wurde er für die Republikaner Gouverneur von New Mexiko. Johnsons Slogan war "zuerst die Menschen dann die Politik". Während seiner Amtszeit als Gouverneur wurde Johnson für seine Niedrigsteuer bekannt. Sein Wahlversprechen, das jährliche Wachstum des Staatshaushalts um 10 Prozent zu senken, erfüllte er, obwohl er die Bildungsausgaben um fast ein Drittel erhöhte. In seiner zweiten Amtszeit ab 1998 konzentrierte er sich auf Bildungsfragen. 1999 setzte sich Johnson für die Legalisierung von Marihuana ein. 2011 kündigte Johnson an, als Präsidentschaftskandidat für die Republikaner anzutreten. Am 28. Dezember 2011 zog Johnson seine Kandidatur für die republikanische Präsidentschaftsnominierung zurück und erklärte seine Kandidatur für die  Präsidentschaftsnominierung der Libertarian Party in Santa Fe , New Mexico.  Am 5. Mai 2012 gewann Johnson die  offizielle Nominierung als Präsidentschaftskandidat 2012 der Libertarian Party. Im April 2014 erklärte Johnson , dass er erneut für das Präsidentenamt 2016 kandidiert

Politische Schwerpunkte und Ziele:  Gary Johnsons politisches Programm beinhaltet und klassisch-liberale Positionen und verbindet eine konservative Steuerpolitik mit einer liberalen Gesellschaftspolitik. Er lehnt eine interventionistische Außenpolitik sowie staatliche Eingriffe in die Wirtschaft ab. Er tritt für einen ausgeglichenen Haushalt ein und ist für drastische Kürzungen im Militärhaushalt aber auch im Sozialbereich.

www.johnsonweld.com

Nach oben